Wuerfelwort

Literatur -
dieses Festival regt die Fantasie
an

 
Ein Autor, der durch seine Worte Bilder im Kopf seiner Leser entstehen lässt, ist ein Künstler. Begleiten Sie die Autoren durch ein Programm, das die Literatur von ihrer schönsten Seite zeigen wird.

Ein Literaturfestival beweist, wie vielseitig und facettenreich geschriebene Worte sein können. Texte für jede Generation und aus vielen unterschiedlichen Genres machen das Programm so abwechslungsreich. Unterschiedliche Szenarien, eine ausdrucksstarke Mimik und Gestik, mit diesen Stilmitteln lassen sich Lesungen packend und spannend gestalten.

Ob Poesie oder Prosa – hinter jedem Wort steckt eine Idee, ein Gedanke, eine Inspiration. Das Literaturfestival ist der passende Ort, um diesen geschriebenen Worten durch Vorträge und Lesungen Leben einzuhauchen und dem Zuhörer nahezubringen.

Aber nicht nur Lesungen bekannter und unbekannter Autoren machen das Literaturfestival zu einem Anziehungspunkt. Das Programm bietet viele Neuigkeiten aus der Literatur. Kritisches, Provokantes und Amüsantes findet hier seinen Platz. Autoren, Verlage und Literaturkritiker finden Gelegenheit zum Austausch. Ein Festival für und mit der Literatur kann ein einzigartiges Erlebnis werden, aber es lebt natürlich von der Interaktion. Kontroverse Diskussionen schaffen neue Plattformen und bieten gleichzeitig Raum, der Fantasie freien Lauf zu lassen. Die literarische Welt in der Schweiz ist ungeheuer interessant durch die unterschiedlichen Sprachräume und Dialekte. Autoren, Schriftsteller, Mundartdichter oder Journalisten bedienen sich der Sprache, um sich und ihren Ideen Gehör zu verschaffen. Ein Literaturfestival wird all dem in einem hohen Mass gerecht.

Zu lesen heisst, in andere Welten einzutauchen und viel Neues und Spannendes zu entdecken und zu erleben. Die Literatur mit all ihren Feinheiten kann begeistern, wenn man sich darauf einlässt. Ein Programm, das den Spagat zwischen vielen Informationen, spannenden Lesungen und Vorträgen und Zeiten der Besinnlichkeit bewältigt, macht aus einem Literaturfestival ein einmaliges Erlebnis.

Niemand sollte sich die Chance, daran teilzuhaben, entgehen lassen. Alle Sinne werden angesprochen beim Umblättern von Buchseiten, beim Berühren kostbarer Einbände, beim Anschauen von hochwertigen Drucken oder beim Lauschen auf fremde und eindringliche Stimmen. Ja, sogar der Geruchssinn wird aktiviert, wenn wir versuchen, den Blumenduft einer Wiese zu spüren, von der uns gerade vorgelesen wird.

Besser als tausend Worte beschreibt der syrische Lyriker Fuad Rifka mit den folgenden Zeilen das Werden von literarischen Werken:

„Auf die Erde fällt freudig, wenn sie reif ist, die Frucht. Und das Gedicht aufs Papier: Leise pirscht es sich an, ergreift den Stift, schreibt sich nieder und verschwindet.“

Genau so soll auch dieses Literaturfestival sich leise anpirschen an jene, die noch suchend sind nach dem Zugang zum Geschriebenen. Aber es soll auch denen reif und prall in den Schoss fallen, die in der Literatur – sei es im Schreiben oder im Lesen – bereits ihre Erfüllung gefunden haben. Hohe Ziele für eine Veranstaltung, die sich gleichermassen an junge und alte, weibliche und männliche Leser richten soll. Aber der Mensch wächst an seinen Aufgaben und was klein beginnt, kann grosse Wirkung zeigen.

In diesem Sinn soll dieses Literaturfestival Autoren und Zuhörern Vergnügen bereiten und den Zweifelnden die Literatur durch ein abwechslungsreiches Programm näherbringen.
Copyright © 2012 wuerfelwort.ch. All rights reserved. Webdesign & Entwicklung Basilisk Digital